fabian kröger
Home Aktuelles Kulturwissenschaft Publizistik Gestaltung CV Kontakt Links


PUBLIKATIONEN 2005

Die Befreiung von der Erbsünde
Ein Gespräch mit Gerburg Treusch-Dieter über die Neurowissenschaften im Spannungsfeld zwischen Aufklärung und Religion

in: Telepolis vom 23.10.2005

Nicht der Mensch mordet, sondern sein Gehirn,
Die Hirnforschung provoziert den Rechtsstaat

in: Telepolis vom 10. Oktober 2005

Tausche Auto gegen Jahreskarte
in: taz vom 22. September 2005

Schwarze Pumpe?
in: taz vom 3.9. 2005

Die Biologisierung des Geistes
Der freie Wille sei nur eine Illusion, behaupten führende Neurowissenschaftler. Da unser Verhalten nicht von selbstbestimmten Entscheidungen abhänge, sondern im Gehirn vorprogrammiert sei, müsse das Strafrecht geändert werden, fordern sie.

in: taz vom 2. September 2005

"Das ist die Dummheit dieser Forschung"
Die moderne Hirnforschung überwindet mit dem freien Willen auch die Erbsünde und installiert sich als neue Religion.

Interview mit Gerburg Treusch-Dieter

in: taz vom 2. September 2005

verfassungsfeindlich
Die Willkür der Neurobiologen
in: taz vom 2. September 2005
Bayern ruhig, Rumänien bedroht
In Deutschland sinken die Pegelstände wieder. Derweil fangen die Versicherungen an zu rechnen, wie teuer die Schäden der Flut dieses Mal ausgefallen sind
in: taz vom 27.8.2005
Miese Ernte, gute Sicht
Der Deutsche Bauernverband hofft, nicht nur die alte Bundesregierung, sondern mit ihr auch Tier- und Umweltbestimmungen loszuwerden
in: taz vom 26.8.2005
Kaffeetasse mit Sicherheitsrisiko
Die Verknüpfung von Internet und Alltagsgegenständen bedroht den Datenschutz
in: taz vom 23.8.2005
mit Susanne Götze: Stallparty: Hausarrest für Geflügel
Verbraucherministerin Künast verbietet die Freilandhaltung von Geflügel, um der Vogelgrippe zu vorzubeugen. Das wird manche Hühner stressen. Forscher und Naturschützer bezweifeln allerdings, dass Wildvögel das Virus übertragen werden
in: taz vom 20.8.2005

8 Fragen & 8 Antworten zur Vogelgrippe
in: taz vom 19.8.2005

Good Day Without Sunshine
Trotz schlechten Wetters in Florida konnte die US-Raumfähre "Discovery" gestern landen - allerdings in Kalifornien. Deutsche Raumfahrtexperten: Trotz des Erfolgs war die Rückkehr im Shuttle zu riskant. "Nasa steht offenbar unter hohem Erfolgsdruck"
in: taz vom 10.8.2005
Wolken stoppen "Discovery"
Wegen Bewölkung über Florida wurde die Rückkehr der US-Raumfähre "Discovery" zur Erde auf heute verschoben. Reparierter Hitzeschild muss 1.400 Grad aushalten
in: taz vom 9.8.2005
Die Jagd nach dem Autismus-Gen
Die Hoffnung der Forscher richtet sich auf die Entwicklung eines lukrativen Gentests, aber an der Gen-These sind viele Frage offen
in: Telepolis vom 06.08.2005
Ferngesteuerte Bastelarbeit im Weltall
Die Astronauten haben den Hitzeschild der "Discovery" repariert. Doch wurde ein neuer Schaden am Fenster entdeckt
in: taz vom 4.8.2005
Zum Mond, zum Mars, zur Raumstation
Die nächste Generation der Raumtransporter wird bereits entwickelt. Doch die Shuttle-Pannen erhöhen den Druck
in: taz vom 3.8.2005
Spende per Ticket kommt nicht zum Zug
Die Bahncard der Umweltschutzverbände ist noch ein Ladenhüter. Nur 600 Stück wurden seit Mai verkauft. Das Ziel von 10.000 bis Ende September ist wohl nicht mehr zu schaffen. Die Gründe: geringe Werbung und komplizierter Vertrieb
in: taz vom 2.8.2005
Die Nöte der Konkurrenz
Untreue und Bestechlichkeit gibt es nicht nur bei DaimlerChrysler
in: taz vom 30.7.2005
Wettlauf um die Autismus-Gene
Nächstes Jahr schon will ein deutsch-französisches Biotech-Unternehmen einen Gentest für den frühkindlichen Autismus auf den Markt bringen
in: taz vom 29. Juli 2005
mit Susanne Götze: China kauft gezielt
Vorbild USA? Dort übernehmen chinesische Firmen große US-Konzerne. In Deutschland hingegen gründen chinesische Betriebe lieber Tochterfirmen
in: taz vom 22.7.2005
Die lukrative Drohung mit dem Markenrecht
Immer mehr Anwälte verklagen Firmen, weil ihr Name angeblich phonetisch an einen Markennamen erinnert
in: taz vom 21.7.2005

Vom Keimzellenpatent zur Konsum-Eugenik
Mit der Geschlechtsselektion ohne medizinische Indikation könnte die Ära des Designer-Babies für alle anbrechen

in: Telepolis vom 18. Juli 2005

Radsportlerpatent macht Klauen einfacher
Fahrradteile sind ein beliebtes Diebesgut - auch weil sie leicht auszubauen sind. Der Schnellspanner macht's möglich
in: taz vom 18.7.2005, 83 Zeilen
WM-Jobs: prekär und temporär
Die Bundesagentur für Arbeit und der Deutsche Fußball-Bund starten einen Vermittlungspakt für neue WM-Arbeitsplätze. Optimistische Prognose erwartet 50.000 zusätzliche Stellen. Experten gehen aber nur von maximal 10.000 Langzeitjobs aus
in: taz vom 12.7.2005
Europäisches Patentamt erteilt Keimzellenpatent
Greenpeace entdeckt wieder einmal ein Patent, das es eigentlich nicht geben dürfte. Die Umweltschützer fordern eine Neuordnung des Patentrechts
in: taz vom 8.7.2005

Rennreiselimousine oder Telemobil?
Eine Geschichte automobiler Zukunftsvisionen:
Von den Trends der Herstellung bis zum Ende der Lust am Fahren im unfallfreien Verkehr mit Auto-Mobilen

in: Telepolis vom 08.03.2005


© Fabian Kröger 2006-2011 | Aktualisiert am 18.01.2011